Stadtjugendring Wunstorf - Jugendserver

Sie sind hier:   2009

2009

Laternenumzüge zum Martinstag

Wunstorf. Die Zeit der Laternenumzüge beginnt. [...] Stadtjugendring und Johanniter laden zum großen Martinsumzug in Wunstorf ein. Beginn ist am Sonnabend, 14. November, um 17 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Stiftskirche mit Ortsverbandspastorin Christa Hafermann. Gegen 17.30 Uhr setzt sich der Umzug in Bewegung. Angeführt wird der Zug von St. Martin auf seinem Pferd von den Pferdefreunden Wunstorf. Der Musikzug der Luther Feuerwehr und die Wunstorfer Auetaler sind mit von der Partie dabei. Vor der Stadtkirche bieten Vereine Mitmachaktionen an. Der Erlös aus dem Verkauf von Essen und Getränken ist für die Kinderkrebsstation der Medizinischen Hochschule Hannover bestimmt. [...]

Von Jörg Rocktäschel  
aus: "Leine-Zeitung" vom 06.11.2009

Mitgliederversammlung des Stadtjugendrings Wunstorf

Der Vorstand des Stadtjugendrings Wunstorf lädt zur Mitgliederversammlung am Montag, 23. November 2009 um 19:30 Uhr in das Kinder- und Jugendzentrum "Der Bau-Hof e.V.", Maxstraße 45, 31515 Wunstorf, ein. Jeder Mitgliedsverein kann daran mit zwei stimmberechtigte Delegierte teilnehmen wobei einer nicht älter als 30 Jahre sein darf.

Themen sind u.a. die Nachbereitung des diesjährigen Kinder- und Jugendtages und die Neuwahl des Vorstandes. Der Wunstorfer Verein "Impulse" wird seine Arbeit rund um die Themen Rat, Hilfe und Informationen zur Kindererziehung vorstellen. Außerdem steht die Entscheidung über städtischen Zuschüssen für Maßnahmen auf der Warteliste an.

Bildergalerie vom Kinder- und Jugendtag online!

Über 200 Bilder vom diesjährigen Kinder- und Jugendtag sind ab sofort in der Galerie auf der Website des Stadtjugendrings Wunstorf zu finden. Schaut einfach mal rein!

Der zehnte Geburtstag hatte es in sich

Kinder und Jugendtag begeistert mit "Super"-Aktionen / Innenstadt verwandelt sich bei schönstem Wetter in einen großen Abenteuerspielplatz

   

WUNSTORF (gi). Welch ein "Wuseln" in der Fußgängerzone. Kein Wunder, denn der zehnte Kinder und Jugendtag bot ein Programm der Extraklasse. Derartig abwechslungsreiche Aktionen gab es kaum zuvor. Der stellvertretende Bürgermeister Dieter Brüning zeigte sich in seinen Begrüßungsworten begeistert von den Angeboten der über 30 teilnehmenden Vereine und Gruppen. Die Veranstaltung unterscheide sich deutlich von denen mit einem kommerziellen Charakter. "Die Mitmach-Aktionen stehen im Vordergrund", sagte der Vorsitzende des Stadtjugendringes, Holger Battermann. Alle hätten sich für den "Abenteuerspielplatz" tolle Dinge einfallen lassen. "Ich bin zufrieden, wenn alle Kinder Spaß haben und mit einem Lachen im Gesicht nach Hause gehen", erwähnte Battermann. Zu den Organisatoren gehörten auch die Stadtjugendpflege und die Stadtsparkasse. Mächtig ins Zeug legten sich gleich mehrere Gruppen des TSV Luthe. Sie zeigten ihr Können in der gymnastischen Bewegung einem aufgeschlossenen Publikum. Unter anderem stellte Spartenleiterin Anke Lütjens die junge Gruppe "Mosquitos" vor, die das "Fliegerlied" präsentierte. Übrigens wird für die Größeren noch ein Tanztrainer oder eine Trainerin gesucht. Interessierte rufen dazu 05031/72201 an. Ganz schön ins Schwitzen kamen die Helfer des THW, die ein Schlauchboot zur Schiffsschaukel umfunktionierten. Beim Tag der offenen Tür des THW war die beeindruckende massive Konstruktion bereits zu sehen. Bei der Kunstschule konnten Lebensbäume gebastelt werden, die St. Johannes-Kirchengemeinde bot Kindern an, sich fotografieren zu lassen. Dazu konnten sich die Jungen und Mädchen verschiedene Kostüme anziehen und sich als ihr eigener Schutzengel darstellen. Hintergrund für das Foto waren die vier Jahreszeiten. Die neue Skaterbahn an der Wohnwelt im Modell präsentierte der Rollsportverein, großen Zulauf hatte die Riesenrutsche der Stadtsparkasse. Wer wollte, konnte sich im Kegeln üben oder mit dem Lichtpunktgewehr schießen. Den Abschluss des ereignisreichen tollen Tages bildete zum ersten Mal ein ökumenischer Kindergottesdienst auf der Bühne vor der Stadtkirche.

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 24.09.2009

Kinder spielen die Hauptrolle

    

Die Fußgängerzone rund um die Stadtkirche hat sich am Sonnabend beim Kinder- und Jugendtag in den größten Spielplatz der Stadt verwandelt. "Heute seid ihr der Chef", rief Holger Battermann, Vorsitzender des Stadtjugendrings, den vielen Kindern zu. Mehr als 3000 Menschen vergnügten sich bei vielen Mitmachaktionen. Dafür sorgten 30 Vereine und Verbände, kirchliche Einrichtungen und die Kunstschule. "Einfach superschön", lautete das Fazit von Volker Böhm vom Jugendring. Wunstorf sei gut aufgestellt, was die Kinder- und Jugendarbeit angehe. Dem stimmte auch der stellvertretende Bürgermeister Dieter Brüning zu: "Toll, was unsere Stadt zu bieten hat, und was die Beteiligten hier abseits von Kommerz auf die Beine gestellt haben." Erleben, erfahren, ausprobieren lautete das Motto für Kinder und Jugendliche, die Battermann beim Wort nahmen und die Hauptrolle spielten. So probierte der siebenjährige Bastian Gladitz beim Musikzug und Jugendblasorchester der Feuerwehr Luthe Schlagzeug und Horn aus. Die elfjährige Mara Ahrens, selbst in der Johanniter-Jugend aktiv, informierte sich beim Projekt Kurze Wege zu Bildung und Kultur über das Herbstferienprogramm. "Wir finden es gut, kreativ zu sein", sagten die Freundinnen Pia und Nelly. Dafür gab es reichlich Möglichkeiten. Kegeln, Wasserspritzen, Schlauchboot-Schaukeln, Fußball, Rettungswagen-Besichtigung, Stockbrot backen, Hüttenbau und vieles mehr sorgten für Spaß. Die Eltern machten entweder wie Martin Stahlsmeyer, der mit Sohn Timo an der Naturhütte des Bau-Hofs sägte und hämmerte mit, oder sie erholten sich im Elterncafé des Fördervereins der Oststadtschule. Auch Informationen wurden angeboten. Der Verein Smilie klärte über Gefahren des Internets auf, das Projekt "Halt" der Region über Suchtprävention und der Kinderschutzbund über Kinderrechte. Das Bühnenprogramm sorgte mit Tanz und Sport für Abwechslung. Erstmals gab es eine Andacht sowie Musik von den Perfect Dazes und Crossing the line. Der neue Rollsportverein Wunstorf gab eine kurze Skater-Vorführung. Mit einem Luftballon-Massenstart endete der Tag.

   

von Anke Lütjens, Wunstorf.
aus: "
Leine-Zeitung" vom 21.09.2009

Weltkindertag am 20. September 2009

"Vorfahrt für Kinderrechte!" - Zentrale Aktion vor dem Brandenburger Tor in Berlin

"Vorfahrt für Kinderrechte" ist das Motto des Weltkindertags am 20. September. Bei vielen Veranstaltungen und Aktionen in ganz Deutschland stehen Kinder im Mittelpunkt. Die beiden größten Feste sind am 20. September in Berlin und Köln.

1954 haben die Vereinten Nationen UNICEF mit der Ausrichtung eines Weltkindertages beauftragt. Einmal im Jahr sollen sich die Regierungen verpflichten, die Arbeit des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen zu unterstützen. Der Weltkindertag wird heute an unterschiedlichen Tagen in mehr als 145 Ländern gefeiert. Die Kinderrechte sind in der UN-Konvention über die Rechte des Kindes festgelegt. Danach hat jedes Kind das Recht auf überleben und persönliche Entwicklung, Schutz und Beteiligung (
mehr....).

Quelle: Website von UNICEF

Fußgängerzone wird Abenteuermeile

Zum zehnten Kinder- und Jugendtag gibt es ein tolles und abwechslungsreiches Programm

WUNSTORF (sowi). Der Stadtjugendring Wunstorf in Zusammenarbeit mit der Stadtjugendpflege, unterstützt von der Sparkasse, haben mit Wunstorfer Vereinen am Sonnabend, den 19. September von 12 bis 17 Uhr, ein vielfältiges Programm für den zehnten Wunstorfer Kinder- und Jugendtag auf die Beine gestellt. 28 Vereine stellen sich mit Aktionen und Infoständen vor. Von Einradfahren bis hin zu einer Schiffsschaukel. "Wir werden die gesamte Fußgängerzone in einen Abenteuerspielplatz für Kinder und Jugendliche verwandeln. Die Erwachsenen können in unserem Elternkaffee, das vom Förderverein der Oststadtschule bewirtet wird, abgegeben werden und selbst gebackenen Kuchen und Bratwurst genießen," so Malte Süß vom Stadtjugendring. Außer dem wird es ein tolles Bühnen programm geben. Musik, Tanz und ganz viel Spaß werden auf der großen Bühne geboten. Natürlich wird auch in diesem Jahr ein Moderatorenduo durch das Programm führen. Für eine große Tombola haben alle Vereine dazu tolle Preise gespendet. Für alle teilnehmen den Kinder und Jugend lichen gibt es am Stand des Stadtjugendrings einen Laufzelttel, der als Los für einen garantierten Gewinn gilt. 

Unter anderem wird sich auch die Stadtjugendpflege mit einem Stand beteiligen und Smilie e.V. beschäftigt sich an ihrem Stand mit dem wichtigen Thema "Gefahren im Internet" insbesondere für Kinder und Jugendliche. "Wir freuen uns auf viele interessierte Kinder und Jugendliche, die bei den kostenlosen Aktionen mitmachen und so vielleicht Lust bekommen, im Verein aktiv zu werden", so Jörg Albrecht von der Stadtjugendpflege. "Alle wünschen sich schönes Wetter und viele Besucher. Es wird für jeden etwas dabei sein," ergänzt Volker Böhm vom Stadt jugendring. 

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 20.08.2009

10. Kinder und Jugendtag - bisher haben sich 28 Vereine angemeldet

Tolles Programm und ein Abenteuerspielplatz für Kinder in der Fußgängerzone

WUNSTORF (sowi). Der Stadtjugendring Wunstorf und die Stadtjugendpflege, unter stützt von der Stadtsparkasse, bereiten mit den Wunstorfer Vereinen für Samstag den 19. September von 12 bis 17 Uhr, ein viel fältiges Programm für den 10. Kinder und Jugendtag vor. 28 Vereine haben sich bis jetzt angemeldet. Der Tag wird kunterbunt, von Einradfahren bis hin zu einer Schiffs schaukel. "Wir werden die gesamte Fußgängerzone in einen Abenteuer spielplatz für Kinder und Jugendliche verwandeln. Die Erwachsenen können in unserem Elternkaffee vom Förderverein der Oststadtschule be wirtet werden," so Malte Süß vom Stadtjugendring.

Außerdem wird es ein tolles Bühnenprogramm geben. Ein Moderatoren duo wird durch das Programm führen. Eine Tombola, gesponsert von al len Vereinen, wartet auf die Gewinner. Kinder und Jugendliche erhalten einen Laufzettel beim Stand des Stadtjugendrings. Dazu erhält jeder ein Los mit Gewinngarantie. Die Stadtjugendpflege ist mit einem Info-Stand dabei. Smilie e.V. beschäftigt sich mit dem wichtigen Thema Gefahren im Internet insbesondere für Kinder und Jugendliche. "Wir freuen uns auf viele interessierte Kinder und Jugendliche, die die kos tenlosen Aktionen mitmachen und so vielleicht Lust bekommen, in ei nem Verein aktiv zu werden", sagt Jörg Albrecht von der Stadtjugend pflege. "Es wird für jeden etwas dabei sein", ergänzt Volker Böhm vom Stadtjugendring. Foto: sowi

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 20.06.2009

Neubürgerempfang unter dem Motto "Kinder, Jugend und Familie"

Am Sonnabend, 13.06.2009, findet zwischen 11:30 und 14:30 Uhr im Armin-Mandel-Hof (Rathausinnenhof) in Wunstorf der diesjährige Neubürgerempfang statt. Er steht unter dem Motto "Kinder, Jugend und Familie". Alle Neubürgerinnen und Neubürger, Alteingesessene sowie Gäste sind von der Stadt Wunstorf hierzu eingeladen.

Verschiedene Wunstorfer Vereine und Institutionen wie das neugewählte Jugendparlamentwerden sich zu diesem Motto mittels eines Informationsstandes präsentieren. Daneben informiert der Stadtjugendring Wunstorf über die Angebote für Kinder und Jugendliche in Wunstorf. Das Bühnenprogramm wird in diesem Jahr u. a. bereichert durch den MGV "Concordia" Klein Heidorn, den Tanzkreis Wunstorf, die Musikschule Wunstorf sowie den Zauberer Cody Stone.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

von Anke Lütjens. Wunstorf. Bislang haben 28 Wunstorfer Vereine und Verbände ihre Teilnahme für den Kinder- und Jugendtag am Sonnabend, 19. September, 12 bis 17 Uhr, zugesichert. Der Stadtjugendring als Veranstalter rechnet jedoch damit, dass letztlich wieder mehr als 30 Organisationen für ein buntes Programm sorgen. Erwartet werden wie vor zwei Jahren rund 2000 Besucher. 

Am Montagabend trafen sich Organisatoren und Vereinsvertreter zu ersten Vorbereitungen. "Spaß ist, was man draus macht", lautet das Logo auf den neuen T-Shirts der Vorstandsmitglieder des Stadtjugendrings. Und der Spaß soll auch beim Kinder- und Jugendtag im Mittelpunkt stehen. Rund um Rathaus, Stadtkirche und den Hügel vor der Abtei bekommen die Besucher ein vielfältiges Programm.

So gibt es zahlreiche Spielmöglichkeiten, Kreativangebote, Kegeln, Laserschießen, eine Fotoaktion und eine Tombola. Auf der Bühne gibt es Tanzvariationen vom TSV Luthe, Hip-Hop von Jugendlichen aus dem Projekt Kurze Wege, Darbietungen vom TSV Klein Heidorn, TSV Kolenfeld und dem Ji-Do-Kwan-Club Wunstorf sowie Airtrack vom TuS Wunstorf. Auch gibt es jede Menge Musik. Dafür sorgen unter anderem Jugendbands sowie das Jugendblasorchester der Feuerwehr Luthe.

Mit von der Partie sind Feuerwehren, Technisches Hilfswerk, Johanniter und DRK, Kinder- und Jugendzentrum Der Bau-Hof, Kirchengemeinden, Pfadfinder und Vereine. Die Region ist mit dem Alkoholpräventionsprojekt Halt vertreten, der Verein Smiley setzt sich für Prävention bei Medien- und Handykonsum ein.

Das nächste Planungstreffen ist am Montag, 24. August, um 19 Uhr vorgesehen.

aus: "Leine-Zeitung" vom 10.06.2009

Mitgliederversammlung am 11.05.2009

Die nächste Mitgliederversammlung (MGV) des Stadtjugendrings Wunstorf findet am Montag, 11. Mai 2009 um 19:30 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum "Der Bau-Hof e.V.", Max straße 45, Wunstorf statt. Auf der Tagesordnung steht neben den üblichen Regularien u.a. wieder die Entscheidung der Mitgliederversammlung über die Zahlung von Zuschüssen an Wunstorfer Jugendgruppen in 2009 an. Außerdem informieren wir über das neue Juleica-Antragsverfahren und werden über den Stand der Vorbereitungen zum 10. Kinder- und Jugendtag am 19.09.2009 zwischen 11 und 17 Uhr sowie den 2. Martinsumzug am 14.11.2009 zwischen 16:30 und 18:30 Uhr beraten. Weiteres ergibt sich aus den bereits übersandten Einladungen. 

Jeder Mitgliedsverein ist mit zwei Delegierten stimmberechtigt, wobei einer nicht älter als 30 Jahre sein darf.

Antragsfrist für Zuschüsse endet am 31.03.2009

Alle Wunstorfer Jugendgruppen, die in diesem Jahr für ihre Kinder- und Jugendmaßnahmen städtische Zuschüsse verwenden möchten, haben noch bis zum 31.03.2009 die Gelegenheit, einen Antrag beim Stadtjugendring zu stellen. 

Zuschußberechtigte Maßnahmen sind neben den Jugendlagern und -fahrten auch Aus- und Fortbildungen von Jugendleitern, Projekte der offenen Jugendarbeit, Materialbeschaffungen sowie internationale Begegnungen in Wunstorf. Genauere Informationen gibt die entsprechende 
städtische RichtlinieAntragsformulareund Richtlinien können auf der Internet-Seite des Stadtjugendringes herunter geladen werden.

Nach Fristablauf beim Stadtjugendring eingehende Anträge werden nicht berücksichtigt. Ebenso sind Anträge per E-Mail oder Fax können nicht zulässig, da eine eigenhändige Unterschrift des Maßnahmenleiters erforderlich ist.

Wunstorfs Jugend hat sich entschieden

WUNSTORF -pot- Große Enttäuschung herrscht bei allen, die sich mit großem En gagement für die Wahlen für das fünfte Wunstorfer Jugendparlament eingesetzt ha ben, an ihrer Spitze Jens Klingenberg von der städtischen Jugendpflege. Nicht wie angepeilt 30 und mehr, sondern nur 20,88 Prozent gingen zu den Wahlurnen. Damit lag die Wahlbeteiligung deutlich niedriger als bei der letzten Wahl, bei der 23,77 Por zent erreicht wurden. Bei den damals vor ausgegangenen Wahlen waren es allerdings nur 19,55 Prozent.

Eigentliche Siegerin der Wahl war Jasmin Karas, die 204 Stimmen auf sich vereinigen konnte. Ayse Kiliboz erhielt 103 und Lukas Warneke 96 Stimmen. Wiedergewählt wurde der amtierende Jugendbürgermeis ter, Tom Henning. Die neuen Mitglieder sind Daniel Drees (47), Ahmed Fattah (51), Felix Frede (35), Sebastian Gleitz (45), Tom Hennig (71), Jasmin Karras (204), Ayse Kiliboz (103), Lea Kreissl (39), Julian Meyer (51), Karen Nickel (54), Laura-Maria Oetker (39), Ole Pröhl (74), Vanessa Selke (36), Rieke Thiele (73), Selda Tosun (80), Leon Troschke (72) und Lu kas Warneke (96).

aus: 
Wunstorfer Stadtanzeiger vom 28.02.2009

Wahl des Jugendparlaments am 26.02.2009

Am 26. Februar wird zum achten Mal das Jugendparlament Wunstorf gewählt. Alle Informationen über die Wahlen finden sich auf der Internetseite des Jugendparlaments Wunstorf, wo auch auch alle Kandidaten und Kandidatinnen vorgestellt werden.

Das Jugendparlament hat 17 Sitze, die aus den drei Wahlbezirken zusammengesetzt werden. Die Mitglieder des Jugendparlaments setzen sich für die Interessen aller Wunstorfer Jugendlichen ein. In ca. 10 Sitzungen pro Jahr werden Anliegen vorgebracht, diskutiert und Beschlüsse gefasst, die dann an die Politiker weitergeleitet werden. Außerdem hat das Jugendparlament eigene Gelder von zur Zeit 5000,- € pro Jahr, mit denen es nach eigenen Vorstellungen Dinge planen und organisieren kann.

Das Jugendparlament wählen dürfen alle Jugendlichen im Alter von 13-17 Jahren, die in Wunstorf leben. Kurz vor der Wahl bekommen sie eine sogenannte "Wahlbenachrichtigungskarte", worauf steht, wo man wählen kann. Gewählt wird im Schulzentrum an der Aue, dem Schulzentrum Barne, dem Schulzentrum Steinhude und im Hölty-Gymnasium (nach Antrag).

Am Wahlabend 26.02.2009 findet in der Scharnhorstschule ab 18 Uhr eine Wahlparty statt.
Mehr über das 
Jugendparlament in der Presse.

Die Karte für's Ehrenamt: Juleica mit neuem Design

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) entwickelt die Jugendleiter/innen-Card (Juleica) gemeinsam mit den Bundesländern weiter. Zehn Jahre nach der Einführung erhält die Karte ein neues Aussehen. Das Antragsverfahren wird künftig über das Internet abgewickelt, die Qualitätsstandards für die Ausbildung der Jugendleiterinnen und Jugendleiter in den Bundesländern werden einheitlich.

Die Juleica erhalten Jugendleiterinnen und -leiter nur nach absolvierter Ausbildung nach bundesweit einheitlichen Qualitätsstandards, beispielsweise in pädagogischen Methoden, Rechten und Pflichten in der Leitungsaufgabe sowie in Erster Hilfe. "Die neuen Standards für die Ausbildung steigern die vorhandene Qualität. Ehrenamtliche Jugendleiterinnen und -leiter mit Juleica sind auf ihre Aufgabe sehr gut vorbereitet", erklärt Florian Dallmann, stellvertretender Vorsitzender des DBJR. 

Anfang Februar startet in den Modellregionen Niedersachsen und Berlin das Online-Antragsverfahren. Die Jugendleiterinnen und -leiter stellen die Juleica-Anträge im Internet. Die Jugendverbände und Jugendämter als Träger prüfen die Anträge ebenfalls online. Die Jugendleiterinnen und Jugendleiter erhalten anschließend ihre Juleica schneller als bisher und direkt nach Hause. Ab Sommer soll das neue Verfahren bundesweit genutzt werden können. Mehr unter
www.juleica.de.

Kölner Aufruf gegen Computergewalt

Mit ihrem "Kölner Aufruf gegen Computergewalt" fordern besorgte Wissenschaftler und Eltern ein Verbot von sog. "Ego-Shootern" oder "Killerspielen". Zu den Erstunterzeichnern gehören der Hirnforscher Prof. Gerald Häther, der Psychologe Prof. Dr. Manfred Spitzer und der Leiter des Kriminologischen Forschungsinstituts NiedersachsenProf. Dr. Christian Pfeiffer. Mitinitiatorinnen sind Prof. Maria Mies, Prof. Jochen Krautz und GwG-Mitglied Elke Ostbomk-Fischer von der FH Köln. 

Sinn und Zweck des Aufrufs ist es, Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene vor gewalthaltigen Computerspielen zu schützen. Der Aufruf soll eine Medienbildung auf humanistischer Grundlage vorantreiben und von einer möglichst breiten Basis getragen werden. (
Mehr...)

 

 

Cloud
abenteuerspielplatz aktionen aktiv alle anderem anke antragsverfahren anträge aufruf ausbildung außerdem battermann bau beim bekommen berlin besucher böhm bühne bühnenprogramm dabei dafür dazu diesem erhalten feuerwehr finden findet fußgängerzone für gab ganz gefahren gegen gibt großen gut haben hat hof informationen interessierte internet jahr jahre johanniter jugend jugendleiter jugendleiterinnen jugendliche jugendlichen jugendparlament jugendparlaments jugendtag jugendzentrum juleica jörg kegeln kinder kinderrechte kurze können leine leiter luthe lütjens mal mehr mitgliederversammlung motto musik neue neuen nicht nur oststadtschule programm projekt rund september smilie sonnabend spaß stadt stadtanzeiger stadtjugendpflege stadtjugendring stadtjugendrings stadtkirche stadtsparkasse stand stehen steht stellen tag tolles tombola tsv uhr verein vereine vereinen viele vielen volker vorbereitungen wahl wahlen wunstorf wunstorfer zeitung zwei zwischen über 2009


Schnelle Infos


RSS  RSS    Newsletter

Follow sjrwunstorf on Twitter

 

 


Juli
  1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  

 

qr code



Juleica

 

qr code

Powered by CMSimple_XH| Template: ge-webdesign.de modified by Stadtjugendring Wunstorf| Login