Stadtjugendring Wunstorf - Jugendserver

Sie sind hier:   Startseite > Pressespiegel > 2004

2004

Spider Kids sind die Sieger 20.09.04
80 Jugendliche kmpfen bei Mini-Olympiade des Stadtjugendringes um die ersten Pltze

Von Brigitte Lehnhoff

Sieger der ersten Wunstorfer Mini-Olympiade ist das Team Spider Kids vom TSV Klein Heidorn. Die sechs Mdchen im Alter von neun bis elf Jahren erkmpften die Goldmedaille und einen Wanderpokal. Der soll in zwei Jahren weiter gereicht werden. Dann will der Stadtjugendring wieder zum olympischen Wettkampf fr sechs- bis 16-Jhrige einladen.

80 Jungen und Mdchen aus Mitgliedsvereinen des Stadtjugendringes waren am Sonnabend auf dem Pausenhof des Schulzentrums an der Aue angetreten, um sich in zwlf hchst unterschiedlichen Disziplinen zu messen. Um die Wurst ging es bei der Johanniterjugend: Wer ein im Wasser schwimmendes Wrstchen ergattern wollte, musste mutig mit dem Gesicht in die Schssel tauchen. Der Volkstanzkreis Luthe stellte mit einem Puzzle aus 48 Teilen Kombinationsgabe und Schnelligkeit auf die Probe.

Mit dem Rad ging es zum Jugendzentrum Bau-Hof, dem zweiten Austragungsort. Hier verlangten die Sportschtzen der Brgerkompanie Oststadt hchste Konzentration von den Olympiade-Teilnehmern. Nicht jedem gelang es auf Anhieb, mit dem Lasergewehr ins Schwarze zu treffen. Teamwork und Organisationstalent forderten die St.-Georgs-Pfadfinder. Aus 55 leeren 20-Liter-Kanistern mussten die Teams so schnell wie mglich eine Fnf-Stufen-Pyramide bauen.

Bei der Siegerehrung gab es Silber fr das Team La Familia Johannes von der Evangelischen Jugend St. Johannes. Die Bronzemedaille ging an das Team Der Schnelle Blitz vom Jugendzentrum Bau-Hof. Knftig soll die Mini-Olympiade im Wechsel mit dem Kinder- und Jugendtag veranstaltet werden, sagte Holger Battermann, Vorsitzender des Stadtjugendringes. Die Aktion solle Spa machen und dazu beitragen, dass sich die Vereinsmitglieder besser kennen lernen.

Aus: Leine-Zeitung vom 20.09.2004

Nach fnfeinhalb Stunden Busfahrt war der Priwall erreicht

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen 115 Jungen und Mdchen aus Wunstorf im Ferienlager Priwall in Travemnde ein. Sie hatten eine fnfeinhalbstndige Busfahrt hinter sich. Die beiden Fahrer der Firma Rottmann aus Lindhorst wichen wegen der Staudurchsagen im Radio in den Bereichen Soltau und Lbeck auf Umleitungsstrecken aus. Daher kam es zu der langen Fahrtdauer.

Die jungen Urlauber wurden bereits sehnschtig erwartet. Gleich nach der Ankunft und der kurzen Begrung wurden die Pltze in den 13 Htten vergeben. Jeweils zehn Kinder und ein Betreuer finden Platz in einem Holzhaus. Seit fnf Jahren bietet die Jugendpflege der Stadt Wunstorf (Anm. d. Red. in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring Wunstorf) eine Ferienfreizeit auf dem Priwall an. Und jedes Jahr wird die Anzahl der Pltze aufgestockt.

Von Anfang an als eine von 13 Betreuern dabei ist Petra Dreier aus Wunstorf. Sie empfing die Gruppe gemeinsam mit Michael Berla, Morten Basse, Christian Seidl und Jugendpfleger Jrg Albrecht. Bis zum i6. August wartet auf die Jungen und Mdchen ein umfangreiches Programm. Hhepunkt wird der Besuch des Hansa-Parks in Sierksdorf und die nur wenige Meter vom Ferienlager entfernte "Sand-World" sein. Natrlich wird je nach Wetterlage ausgiebig gebadet und gespielt. Weil die Nachfrage fr die Priwall-Ferienfreizeit nach wie vor ungebrochen hoch ist (es gab dieses Jahr ber 130 Bewerbungen), sind nach Aussage von Albrecht fr 2005 fr die erste volle Ferienwoche anstelle eines schon vorsorglich zwei "Drfer" vorgebucht worden.

Schnelle Infos


RSS  %2

Wir bei facebook

Stadtjugendring Wunstorf

Juleica

 

qr code

Powered by CMSimple_XH| Template: ge-webdesign.de modified by Stadtjugendring Wunstorf| Login