Stadtjugendring Wunstorf - Jugendserver

Sie sind hier:   Startseite > Pressespiegel > 2010

2010

Berichte im Wunstorfer Stadtanzeiger

Um die Meldungen des Wunstorfer Stadtanzeigers im Zusammenhang mit dem Stadtjugendring für dieses Jahr aufzurufen, bitte hier klicken (extern)!

----------

Stadtjugendring plant den 11. Kinder- und Jugendtag

Jugendkunstschule wird als 50. Mitglied aufgenommen / Bezuschussung vereinfachen

WUNSTORF (sowi). Schon vorausschauend auf das kommende Jahr waren sowohl die Wahlen zum Jugendparlament, der elfte Kinderjugendtag als auch die Vergabe von nicht beanspruchten Mitteln zur Förderung der Arbeit in den dem Stadtjugendring angeschlossenen Vereinen die wichitigsten Tagesordnungspunkte, die während der Mitgliederversammlung unter Vorsitz von Holger Battermann beschlossen wurden. [...]

Am 10. M�rz fin�det das erste gro�e Pla�nungs�tref�fen f�r den elf�ten Kin�der�ju�gend�tag statt. Alle teil�neh�men�den Ver�eine stel�len ihr Pro�gramm vor und es sol�len er�kenn�bare L�cken ge�schlos�sen wer�den. W�hrend des Ju�gend�ta�ges k�n�nen die Ver�eine in be�ein�dru�cken�der Weise auf ei�ner B�hne ihre Ak�ti�vit�ten pr�sen�tie�ren.

Stadt�ju�gend�pfle�ger J�rg Al�brecht gab be�kannt, dass zum Tag des Neub�r�ger�emp�fangs am 18. Juni auch die Fei�er�lich�kei�ten zur Ver�lei�hung der Stadt�rechte durch den Min�de�ner Bi�schof ge�fei�ert wer�den und sich daran die Ju�gend�pflege und of�fene Ju�gend�ar�beit be�tei�lig�ten.

F�r die Be�wer�ber der Ju�gend�lei�ter�cdard fin�det vom 16. bis 21. April 2011 die Schu�lung in Bad Fal�ling�bos�tel statt. Im Mit�tel�punkt steht die Er�leb�nisp�d�ago�gik. Zwan�zig Pl�tze k�n�nen be�legt wer�den. In ei�ner wei�te�ren Ju�leica-Fort�bil�dung vom 20. bis 22. Mai in Gail�hof geht es um das Thema Miss�brauch. Der Vor�stand mit dem�Vor�sit�zen�den Hol�ger Bat�ter�mann, sei�nem Stell�ver�tre�ter Ste�phan Kuckuck und Re�fe�rent Malte S�� bleibt un�ver��n�dert im Amt; in den Rei�hen der Bei�sit�zer mit San�dra S��, Kers�tin Schu�ler und Vol�ker B�hm wurde Na�dine Heuer f�r die aus�ge�schie�dene Jes�sica Dziony auf�ge�nom�men. Als 50. Mit�glied wurde die Ju�gend�kunst�schule Wunstorf in den Stadt�ju�gend�ring auf�ge�nom�men und als Ver�tre�te�rin�nen Mo�nika Arndt-Schr�der und Ur�sula Wal�ford be�gr��t.

Nicht ab�ge�ru�fene Gel�der aus den ver�an�schlag�ten Zu�sch�s�sen wur�den im Nach�trags�haus�halt ver�ge�ben. Der Vor�stand gab be�kannt, dass eine Richt�li�ni�en�n�de�rung zur Ver�ein�fa�chung der Be�zu�schus�sung an�ge�strebt wird und h�here Zu�sch�sse f�r Teil�neh�mer und Be�treuer bei Fahr�ten und La�gern ge�leis�tet wer�den sol�len. Wei�ter�hin wird das Ziel ver�folgt, f�r die Eh�ren�amts�karte die glei�chen Ver�g�ns�ti�gun�gen zu er�hal�ten, wie sie den In�ha�bern der Ju�leica ge�w�hrt wer�den. 

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 04.12.2010

Kunstschule ist 50. Mitglied

Die Kunstschule Wunstorf ist seit Montagabend 50. Mitglied im Stadtjugendring. Dies wurde w�hrend der Mitgliederversammlung beschlossen.

WUNSTORF. Vorsitzender Holger Battermann freute sich �ber den Beitritt: �Die Erweiterung unseres Netzwerkes ist wichtig�, sagte er. In seinem Bericht lobte Battermann vor allem die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Wunstorf und besonders mit der Stadtjugendpflege. Die sei vorbildlich, sagte der Vorsitzende. �Kunst macht stark� ist das Motto der Kunstschule, wenn es um die Jugendarbeit geht. �Wir wollen unsere Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf eine breitere Basis stellen�, sagte Kunstlehrerin Ursula Walford vor den Vertretern von 40 Mitgliedsvereinen. Im Jugendcaf� des Bau-Hofes informierte der Vorstand vor allem �ber das Jahresthema �Jugendleitercard� (Juleica). Beisitzerin Sandra S�� berichtete �ber m�gliche Verg�nstigungen f�r Juleica-Inhaber. �Wir sind dran am Thema�, sagte sie. Eine Fragebogenaktion bei den Jugendleitern h�tte einen hohen Bedarf festgestellt. Diese w�nschten sich unter anderem verbilligten Eintritt in die st�dtischen Schwimmb�der. Jetzt werde bei der Stadt nachgehakt, sagte S��. Einig war sich die Versammlung auch �ber eine notwendige Erh�hung der st�dtischen Zusch�sse. Seit mehr als zehn Jahren habe sich in diesem Bereich nichts ver�ndert, merkte Stephan Kuckuck an. Einen Ausblick auf den Kinder- und Jugendtag am Sonnabend, 17. September 2011, gab Volker B�hm. Eine Gruppe plane bereits, sagte er. Bis M�rz n�chsten Jahres werde sie Ideen sammeln und konkretisieren. Des Weiteren berichteten Jens Klingenberg und J�rg Albrecht von der Jugendpflege �ber die im Februar 2011 anstehende Jugendparlamentswahl und die f�r 2011 geplanten Juleica-Fortbildungskurse. Positiv stimmten die Mitglieder f�r eine projektbezogene Bezuschussung der Vereine. Die solle in Zukunft maximal 200 Euro betragen, sagte B�hm. Bei den Neuwahlen wurde Stephan Kuckuck in seinem Amt als stellvertretender Vorsitzender best�tigt. Dani Marchthaler und Siegfried Lewak �bernehmen die Kassenpr�fung. F�r Jessica Dziony r�ckt die 20-j�hrige Nadine Heuer als Beisitzerin nach. (Von Christiane Lange-Sch�nhoff)

Stadtjugendring Wunstorf: Malte S�� (hinten, von links), Stephan Kuckuck, Nadine Heuer, Sandra S��, Kerstin Schuler und Volker B�hm freuen sich �ber Verst�rkung: Holger Battermann gratuliert Ursula Walford (Mitte) und Monika Arndt-Schr�der. Lange-Sch�nhoff

aus: "Leine-Zeitung" vom 17.11.2010

Kunstschule wird 50. Mitglied

WUNSTORF (so�wi). Im Kin�der- und Ju�gend�zen�trum Der Bau-Hof e.V. be�ginnt am Mon�tag, den 15. No�vem�ber um 19.30 Uhr, die Mit�glie�der�ver�samm�lung des Stadt�ju�gend�rings. Von je�dem Mit�glieds�ver�ein wer�den zwei De�le�gierte er�war�tet, wo�bei ei�ner nicht �l�ter als 30 Jahre sein darf. Auf der Ta�ges�ord�nung ste�hen ne�ben der Auf�nahme der Kunst�schule Wunstorf als 50. Mit�glied im Stadt�ju�gend�ring un�ter an�de�rem die In�for�ma�tion �ber den 11. Kin�der-und Ju�gend�tag, der am 17. Sep�tem�ber 2011 statt�fin�den wird. Wei�ter�hin wird aus den AGs zu dem Jah�res�thema "Ju�lei�ca" be�rich�tet und �ber die �n�de�rungs�w�n�sche an den Zu�schuss-Richt�li�ni�en, die bei der Stadt ein�ge�reicht wer�den.

Ge�sucht wer�den drei bis sechs Ju�gend�li�che aus den Ver�ei�nen, die bei der n�chs�ten Wahl zum Ju�gend�par�la�ment vom 21. bis 24. Fe�bruar zu�sam�men mit dem B�r�ger�meis�ter, De�zer�nen�ten und Po�li�ti�ker den Wahl�aus�schuss bil�den. Die Ju�gend�li�chen m�s�sen bis zum 15. De�zem�ber der Stadt vor�ge�schla�gen wer�den.

Des Wei�te�ren soll dar�ber ent�schie�den wer�den, wel�che Ma߭nah�men von der War�te�liste Zu�sch�sse aus den nicht ab�ge�ru�fe�nen Mit�teln er�hal�ten sol�len.

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 11.11.2010

Fit f�r den Wintersport?

WUNSTORF -pot- Es ist wie�der ein�mal so weit. Der erste Schnee auf dem Bro�cken und in den Al�pen ist ge�fal�len. Und da�mit sieht sich so man�cher wie�der in der Si�tua�tion: bin ich fit f�r mei�nen ge�plan�ten Ski�ur�laub? Be�weg�lich�keit im H�ft�schwung, Kon�di�tion bei der Ab�fahrt und kon�trol�lierte Skif�hrung bei an�spruchs�vol�len Pis�ten.

Bei ei�ner Skigym�nas�tik, die der Stadt�ju�gend�ring vom 30. Ok�to�ber bis 18. De�zem�ber im�mer sonn�abends von 17 bis 18 Uhr in der Turn�halle der Fr�bel�schule (Ru�ben�stra�e) an�bie�tet, k�n�nen in�ter�es�sierte Er�wach�sene und Ju�gend�li�che sich f�r den Ski�ur�laub fit�ma�chen.

Eine An�mel�dung ist nicht er�for�der�lich. Kom�men und mit�ma�chen. Wei�tere In�for�ma�tio�nen er�teilt Heinz Scha�per un�ter 05031/2306.

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 30.10.2010

Bei Jugendring geht es um Wahlen

Wunstorf. Der Stadtjugendring l�dt f�r Montag, 15. November, 19.30 Uhr, zur Mitgliederversammlung in das Kinder- und Jugendzentrum Der Bau-Hof ein. Auf der Tagesordnung stehen Berichte, Wahlen sowie das Jahresthema Juleica. Zudem geht es um die Wahl zum Jugendparlament 2011 sowie den Kinder- und Jugendtag. aln

aus: "Leine-Zeitung" vom 26.10.2010 

Stadtjugendring befragt Gruppenleiter zum Thema Verg�nstigungen

Wunstorf. Der Stadtjugendring Wunstorf will erreichen, dass Jugendgruppenleiter, Inhaber von Juleica-Karten, Verg�nstigungen erhalten. �Wir wollen ein attraktives Angebot f�r Juleica-Inhaber in Wunstorf anbieten�, sagte Kerstin Schuler, Mitglied des Vorstandes, in einer Pressemitteilung. Ziel sei es, dass sie Verg�nstigungen f�r die Gruppe und f�r die Vorbereitung der Gruppenstunden bekommen. �Rent-A-JuleiCAR� (miete ein Juleica-Auto), sei eine Idee. Bevor die Unternehmen in Wunstorf angesprochen werden, will der Stadtjugendring mithilfe einer Umfrage kl�ren, wo Bedarf besteht und ob die Verg�nstigungen bei Juleica-Inhabern �berhaupt gew�nscht sind. Damit solle verhindert werden, dass sich der Vorstand f�r etwas starkmache, das nicht notwendig sei, sagte Vorsitzender Holger Battermann. Der Stadtjugendring hat unter www.stadtjugendring-wunstorf.de einen Fragebogen eingestellt. Diesen kann jeder Inhaber einer Juleica ausf�llen. roc

aus: "

Ein mobiler Fernseher

WUNSTORF (sowi). Im November haben die Johanniter zusammen mit dem Stadtjugendring den St. Martinsumzug in Wunstorf veranstaltet. Der Gewinn ging an die Kinderkrebsstation der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Ortsjugendleiter der Johanniter, Sebastian von der Haar, konnte nun die Spende an Helga Opitz vom F�rderverein der Station �bergeben. Auf Wunsch wurden zwei mobile DVD-Player mit eingebauter DVB-T Antenne angeschafft. Da die Station alle Altersklassen bis 18 Jahre aufnimmt und behandelt, kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten, was die Wahl des Programms angeht.

"Hier ist die Spende genau richtig. Sch�n zu sehen, dass sich unsere Arbeit lohnt", so von der Haar. Bei einem Rundgang lie� er sich die Station und deren Leistungsspektrum zeigen. Helga Opitz dankte allen Helfern und den Spendern f�r die gro�z�gige Spende von rund 300 Euro. Bereits ein paar Tage nach der �bergabe berichtete Helga Opitz per Email von dem Einsatz der Ger�te und bedankte sich noch einmal f�r die Unterst�tzung. Den n�chsten St. Martinsumzug veranstalten Johanniter, Stadtjugendring und Vereine 2011.

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 08.07.2010

Karte auch f�r Jugendliche

WUNSTORF (sowi). Die 49 Vereine und Institutionen im Stadtjugendring Wunstorf begr��en die Entscheidung von Rat und Verwaltung, die Ehrenamtskarte auch in Wunstorf an verdiente Menschen auszugeben und Verg�nstigungen f�r deren Engagement anzuwerben. Bei etlichen Jugendleitern dr�ngt sich aber nun der Eindruck auf, Ehrenamtliche "zweiter Klasse" zu sein, da sie an vielen Stellen als InhaberInnen der Jugendleiter-Card (Juleica) nicht von den Vorz�ge der Ehrenamtskarte profitieren k�nnen. Sie fordern daher von Rat und Verwaltung, die Juleica der Ehrenamtskarte gleichzustellen. "Weiterhin w�rden wir uns freuen, wenn sich die Stadt Wunstorf daf�r stark machen wird, die Gleichstellung der Karten in der ganzen Region Hannover zu erreichen", sagt der Vorsitzende des Stadtjugendrings, Holger Battermann.

In einem Gespr�ch hatte die Staatskanzlei dem Landesjugendring Niedersachsen (ljr) zugesichert, bei den Handreichungen zur Ehrenamtskarte f�r die Kommunen auf die Juleica hinzuweisen und zu empfehlen, dass f�r die Ehrenamtskarte eingeworbene Verg�nstigungen automatisch auch den Juleica-InhaberInnen zu Gute kommen. Dieser Empfehlung scheinen leider weder die Region Hannover noch das Land Niedersachsen selbst gefolgt zu sein. �ber vierzig Prozent der Jugendleiter sind unter 18 Jahre alt, k�nnen also die Ehrenamtskarte gar nicht beantragen. �ber 75 Prozent der Juleica-Inhaber sind nicht �lter als 25 Jahre. Gerade f�r diese Ehrenamtliche sind weitergehende Verg�nstigungen hilfreich und von besonderer Bedeutung. Denn sie verf�gen in der Regel �ber deutlich weniger Geld. Gleichzeitig k�nnen sie andere staatliche Formen der Anerkennung nicht oder nur eingeschr�nkt nutzen. 

"Ehrenamtliches Engagement im Jugendalter ist eine wichtige Weichenstellung f�r sp�teres gesellschaftliches Engagement. Der �berwiegende Teil der heute engagierten Erwachsenen hat erstmals in der Jugendphase ein Ehrenamt �bernommen. Daher sollte das Engagement in dieser Lebensphase besonders anerkannt werden", so Battermann weiter. Um die Juleica beantragen zu k�nnen, muss man eine mindestens 50-st�ndige Ausbildung absolviert haben. Neben einem Erste Hilfe Kurs m�ssen die JugendleiterInnen regelm��ige Fortbildungen zum Weitererhalt der JuLeiCa absolvieren.

Die Juleica gibt es seit 1999, ist ein bundesweit einheitliches Produkt und genie�t hohes Ansehen in der Fach�ffentlichkeit und bei den Jugendleitern. Niedersachsen ist bundesweit absoluter Juleica-Spitzenreiter, ein gemeinsamer Erfolg aller in der Jugendarbeit t�tigen Institutionen, der nicht leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden sollte. In der Vergangenheit waren es vor allem die Jugendverb�nde und Jugendringe, die sich vor Ort selber um entsprechende Verg�nstigungen bem�hen mussten.

W�hrend der Versammlung des Stadtjugendrings wurden die Waldkinder Wunstorf e.V. und der Rollsportverein neu aufgenommen. "Wir sind gespannt, welcher Verein oder Verband unser 50. Mitglied wird", sagte Battermann. Die Wunstorfer Jugendgruppen und Vereine haben in diesem Jahr 54 Antr�ge auf Zusch�sse bei der Stadt Wunstorf gestellt. Da damit die Antragsh�he von insgesamt 20.809 Euro fast 3.900 Euro �ber der zu verteilenden Zuschusssumme lag, hat die Versammlung zun�chst nur alle Fahrten und Lager sowie alle JULEICA-Grund- und Fortbildungslehrg�nge genehmigt. Projekte und Materialbeschaffungen wurden auf die Warteliste gesetzt. Sollten bei den bewilligten Massnahmen nicht alle beantragten Zusch�sse in Anspruch genommen werden, k�nnen die Warteliste-Massnahmen davon im November profitieren.

Wunstorfer Stadtanzeiger

Verg�nstigungen f�r Inhaber gibt es nur in anderen Kommunen

WUNSTORF (sowi). 28 Mitgliedsvereine hatten 36 stimmberechtigte Mitglieder als Vertreter zur Jahresversammlung des Stadtjugendrings entsandt und der Vorstand unter dem Vorsitzend von Holger Battermann sparte nicht mit Anerkennung �ber das Interesse an der Vorstandsarbeit. Und die ist �u�erst vielf�ltig. So wurde unter anderem mitgewirkt an den Versammungen des Regionsjugendringes, am Treffen der "AG Jugendringe" vom Landesjugendring, an den Sitzungen des "Runden Tisches f�r Integration in Wunstorf" sowie an Sitzungen des Sozial- und Sportausschusses der Stadt Wunstorf. Bei den Vorstandssitzungen wurden die Zuschuss-Antr�ge bearbeitet, der diesj�hrige Kinder- und Jugendtag am 19. September und der Martinsumzug am 14. November geplant und die Vorbereitungen getroffen f�r die Teilnahme beim Wunstorfer B�rgerempfang am 13. Juni mit einem Infostand. "Wir freuen uns auf den Kinder und Jugendtag im September".

>Weiterhin hat sich der Vorstand mit dem Schutzauftrag bei Kindeswohlgef�hrdungen besch�ftigt. Dazu konnte Elke Heinze von der Stadt mit einem Vortrag aus ihrer t�glichen Arbeit geh�rt werden. "Leider liest man immer wieder schreckliche Berichte �ber Verwahrlosungen von Kindern und �ber Eltern, die ihren eigenen Kindern Unvorstellbares antun. Kindeswohlgef�hrdungen gehen uns alle an", betonte Battermann und er sensibilisierte die ehrenamtlichen Jugendleiter, die w�chentlich mit Kindern zu tun haben, sich bei erkennbaren Anhaltspunkte f�r eine Kindeswohlgef�hrdung an erfahrene Fachkr�fte und Einrichtungen zu wenden. Auch mit dem Alkoholpr�ventionsprojekt "HALT - Hart am Limit" haben die Jugendleiter eine Schl�sselfunktion.

Ausdr�cklich begr��te Battermann die Testk�ufe von Jugendlichen, die erschreckende Ergebnisse aufzeigen. "Auch der Stadtjugendring fordert null Toleranz bei Alkohol f�r Jugendliche",so der Vorsitzende des Stadtjugenrings. Er geht sogar noch einen Schritt weiter: Bei der Aufkl�rungsarbeit m�chte der Stadtjugendring in Wunstorf mitwirken. Im Rahmen des HaLT-Projektes k�nnen Jugendhilfetr�ger vor Ort die Gesch�fte, aber auch die Veranstalter von Festen �ber das Jugendschutzgesetz aufkl�ren. Gesch�fte, die ihre Mitarbeiter einer solchen Aufkl�rung unterziehen, sollen dann als Qualit�tszeichen ein "- Sorry-Plakat" erhalten.

In Verbindung mit der Juleica - der Jugendleiterkarte, wird die Ehrenamtsarbeit anerkannt und es gibt Verg�nstigungen - leider erst f�r Inhaber ab 18 Jahren. Hier wurde die Frage gestellt, ob Gruppenleiter ab diesem Alter bessere Arbeit leisten. Es sollen auch j�ngere Jugendleiter diese Previlegien erhalten. Etliche Kommunen haben in der Vergangenheit die Verg�nstigungen f�r JULEICA-Inhaber zum Beispiel verbilligte oder kostenlose Eintritte ins Freibad oder zu Veranstaltungen erwirkt. In Wunstorf hat sich das noch nicht durchgesetzt. "Zu einer Wertsch�tzung des Ehrenamtes geh�ren nicht nur Verg�nstigungen. Gerade der freiwillige Feuerwehrmann, der zum Einsatz gerufen wird, oder die Jugendleiterin, die eine mehrw�chige Kinderfreizeit betreuen m�chte, ist darauf angewiesen, dass der Arbeitgeber - und insbesondere der �ffentliche Arbeitgeber - wohlwollend das Engagement f�r die Gesellschaft unterst�tzt und z.B. Sonderurlaub gew�hrt - der gesetzlich m�glich ist", betonte Battermann. Alsdann konnte dem Antrag des Modelleisenbahnclubs Wunstorf zur Aufnahme in die Mitgliedschaft entsprochen werden. Die Jugendgruppe des 36 Mitglieder starken Vereins ist mittlerweile auf 14 angewachsen. 

Dann standen die Planungen f�r den diesj�hrigen Kinder- und Jugendtag am 19. September von 12 bis 17 Uhr im Vordergrund. Bisher haben 23 Vereine ihre Mitgestaltung zugesagt, weiter Interessennachfragen liegen vor. Am 8. Juni findet das n�chste Vorbereitungstreffen statt. Der Martinsumzug in Zusammenarbeit mit der Johanniter Unfall Hilfe war im vergangenen Jahr mit rund eintausend Teilnehmern eine gelungene Veranstaltung und soll am 14. November erneut stattfinden. Der Erl�s geht an das Kinderhospiz L�wenherz. 

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 28.05.2009

Die Ehrenamtskarte auch f�r Jugendliche einf�hren

WUNSTORF -pot- Wie uns die Vorsitzende Kirsten Riedel sagte, setzt sich ihre SPD/FDP-Gruppe im Rat der Stadt daf�r ein, dass die Ehrenamtskarte auch Jugendlichen unter 18 Jahren zur Verf�gung gestellt wird. Die Gruppe teile die Kritik des Stadtjugendrings zur Einf�hrung der Nieders�chsischen Ehrenamtskarte. Riedel: "Es ist sachlich nicht begr�ndbar, warum Jugendliche, die ehrenamtlich t�tig sind, keine Ehrenamtskarte erhalten sollen." Die Richtlinien f�r die Erteilung der nieders�chsischen Ehrenamtskarte hatte die Regionsversammlung beschlossen. Nun m�sse die Verwaltung noch einmal verhandeln, inwieweit auch unter 18j�hrige Ehrenamtliche die Verg�nstigungen, die es im Zusammenhang mit der Karte gibt, erhalten k�nnen. Die SPD/FDP-Gruppe sieht im Ausschluss der Jugendlichen ein falsches Signal, so Riedel weiter: "Jugendliche d�rfen nicht das Gef�hl haben, Ehrenamtliche zweiter Klasse zu sein." 

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 27.05.2010

SPD/FDP-Gruppe will auch Ehrenamtskarte f�r Jugend

Wunstorf. Die SPD/FDP-Gruppe im Rat fordert die Ehrenamtskarte auch f�r unter 18-J�hrige. Die Gruppe teilt die Kritik aus dem Stadtjugendring zur Einf�hrung der Nieders�chsischen Ehrenamtskarte. �Es ist sachlich nicht begr�ndbar, warum Jugendliche, die ehrenamtlich t�tig sind, keine Ehrenamtskarte erhalten sollen�, erl�utert die Vorsitzende der Mehrheitsgruppe im Rat, Kirsten Riedel. Die Regionsversammlung hatte die Richtlinien f�r die Erteilung der nieders�chsischen Ehrenamtskarte beschlossen. Der Wunstorfer Rat hatte in seiner Sitzung im M�rz einstimmig daf�r votiert, sich dem Projekt anzuschlie�en. Nun soll die Verwaltung nach dem Willen der SPD/FDP noch einmal verhandeln, ob auch unter 18-j�hrige Ehrenamtliche die Verg�nstigungen, die es mit der Karte gibt, erhalten k�nnen. Die SPD/FDP-Gruppe sieht im Ausschluss der Jugendlichen ein falsches Signal. �Jugendliche d�rfen nicht das Gef�hl haben, Ehrenamtliche zweiter Klasse zu sein�, sagt Riedel. Daher m�sse gepr�ft werden, wie eine Gleichstellung der Ehrenamtskarte mit der Jugendleiterkarte erreicht werden kann. Das Land Niedersachsen hatte in Anlehnung an das Land Hessen die Ehrenamtskarte konzipiert,um ehrenamtliche Arbeit besser w�rdigen zu k�nnen. Insbesondere soll die Karte an Menschen ausgegeben werden, die sich stark ehrenamtlich engagieren. Die Verg�nstigungen, die die Ehrenamtskarte ihren Inhabern gew�hrt, sollen dabei ein Signal der Wertsch�tzung sein. Gleichzeitig soll die Karte einen Anreiz bieten, die Bereitschaft f�r die Aus�bung ehrenamtlicher T�tigkeit beizubehalten oder gar zu erh�hen. Zu den Voraussetzungen f�r den Erhalt einer Karte z�hlen bislang, dass der Inhaber mindestens f�nf Stunden pro Woche und seit mindestens drei Jahren ehrenamtlich t�tig ist. Das Mindestalter von 18 Jahren z�hlt auch dazu: Das will die SPD/FDP-Gruppe �ndern.

Von Albert Tugendheim 
aus: "Leine-Zeitung" vom 15.05.2010

Stadtjugendring fordert in Erkl�rung die Gleichstellung

Wunstorf. Der Vorstand des Stadtjugendrings will in seiner Mitgliederversammlung am Montag, 10. Mai, ab 19.30 im Kinder- und Jugendzentrum Der Bau-Hof den Beschluss einer Erkl�rung erwirken. Darin geht es um die Forderung, Verg�nstigungen der Ehrenamtskarte auch f�r jugendliche Inhaber der Jugendleitercard zu erreichen. Dem Stadtjugendring geh�ren 49 Vereine und Institutionen an. Die Entscheidung von Rat und Verwaltung, die Ehrenamtskarte einzuf�hren und damit ehrenamtlich T�tige f�r ihr Engagement mit Verg�nstigungen zu belohnen, werde ausdr�cklich begr��t, hei�t es in dem Entwurf. �Bei vielen Jugendleitern dr�ngt sich aber der Eindruck auf, Ehrenamtliche zweiter Klasse zu sein. Als Juleica-Inhaber k�nnen sie nicht von den Vorteilen der Ehrenamtskarte profitieren, weil ein gro�er Teil unter 18 Jahre alt ist�, sagte Vorsitzender Holger Battermann. Im Beschlussentwurf f�hrt der Vorstand Argumente auf, warum das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit besonderer F�rderung bedarf. Mit der Juleica sollten mindestens dieselben Leistungen wie mit der Ehrenamtskarte verbunden sein, hei�t es in dem Papier. Dar�ber m�ssen nun die Mitglieder entscheiden Die Mitglieder des Stadtjugendrings fordern Rat und Verwaltung der Stadt auf, beide Karten gleichzustellen. Mit Einrichtungen und Firmen solle dementsprechend verhandelt werden. W�nschenswert sei es nach Ansicht des Gremiums auch, dass sich die Stadt daf�r einsetzen soll, die Gleichstellung in der gesamten Region zu erreichen.

von Anke L�tjens
aus: "Leine-Zeitung" vom 07.05.2010

Zusch�sse f�r Jugendarbeit bis 31. M�rz beantragen

WUNSTORF (sowi). Jetzt hei�t es Endspurt f�r alle Wunstorfer Jugendgruppen, die in diesem Jahr f�r ihre Kinder- und Jugendma�nahmen noch st�dtische Zusch�sse verwenden m�chten. Denn die Antr�ge m�ssen bis sp�testens 31. M�rz beim Stadtjugendring abgegeben werden.

Antragsformulare und Richtlinien k�nnen auf der Homepage des Stadtjugendringes herunter geladen werden (www.Stadtjugendring-Wunstorf.de). Sie k�nnen auch beim zust�ndigen Vorstandsmitglied Volker B�hm angefordert werden (Email: Volker.Boehm@Stadtjugendring-Wunstorf.de). Bei Volker B�hm m�ssen die Antr�ge bis zum 31. M�rz eingereicht werden. Antr�ge per Mail k�nnen nicht ber�cksichtigt werden, da eine Unterschrift des Ma�nahmenleiters erforderlich ist.

Zuschussberechtigte Ma�nahmen sind neben den Jugendlagern und -fahrten auch Aus- und Fortbildungen von Jugendleitern (Juleica), Projekte der offenen Jugendarbeit, Materialbeschaffungen sowie internationale Begegnungen in Wunstorf. Genauere Informationen gibt die entsprechende st�dtische Richtlinie.

Nach Sichtung durch den Vorstand wird die Mitgliederversammlung des Stadtjugendringes am 10. Mai �ber die Vergabe der st�dtischen Zusch�sse an Wunstorfer Jugendgruppen entscheiden. Der ehrenamtlich gef�hrte Stadtjugendring regelt seit 1998 die Weitergabe der budgetierten Zusch�sse der Stadt an Wunstorfer
Jugendgruppen.

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 18.03.2010

Informationsabend am 8. Februar

Stadtjugendring vergibt Zusch�sse f�r Jugendarbeit - Antragsfrist endet am 31. M�rz

WUNSTORF (sowi). Alle Wunstorfer Jugendgruppen, die in diesem Jahr f�r ihre Kinder- und Jugendma�nahmen st�dtische Zusch�sse verwenden m�chten, m�ssen bis zum 31. M�rz die Gelegenheit, einen Antrag beim Stadtjugendring abzugeben. Am 8. Februar informiert der Stadtjugendring rund um das Thema "Zusch�sse der Stadt f�r Jugendgruppen". Beginn ist um 19.30 Uhr im Jugendtreff der Kirchengemeinde St. Johannes , Albrecht-D�rer-Str. 1, Wunstorf.

Der Stadtjugendring Wunstorf wird die M�glichkeiten der st�dtischen Zusch�sse im Rahmen der Jugendarbeit an Wunstorfer Jugendgruppen darstellen und an praktischen Beispielen aufzeigen, welche Ma�nahmen zuschussf�hig sind und mit wie viel Zuschuss zu rechnen ist.Es wird gezeigt, wie der Antrag korrekt gestellt und der Verwendungsnachweis vollst�ndige eingereicht werden kann.

Eingeladen sind alle Jugendgruppen und Vereine, auch wenn sie nicht Mitglied im Stadtjugendring sind, denn Zusch�sse k�nnen alle Wunstorfer Jugendgruppen beantragen.

Zuschussberechtigte Ma�nahmen sind neben den Jugendlagern und -fahrten auch Aus- und Fortbildungen von Jugendleitern (Juleica), Projekte der offenen Jugendarbeit, Materialbeschaffungen sowie internationale Begegnungen in Wunstorf. Genauere Informationen gibt die entsprechende st�dtische Richtlinie.

Antragsformulare und Richtlinien k�nnen auf der Homepage des Stadtjugendringes herunter geladen werden (www.Stadtjugendring-Wunstorf.de).

Sie k�nnen auch beim zust�ndigen Vorstandsmitglied Volker B�hm angefordert werden (Email: Volker.Boehm@Stadtjugendring-Wunstorf.de).

Bei Volker B�hm m�ssen die Antr�ge bis zum 31. M�rz eingereicht werden. Antr�ge per Mail k�nnen nicht ber�cksichtigt werden, da eine Unterschrift des Ma�nahmenleiters erforderlich ist.

Nach Sichtung durch den Vorstand wird die Mitgliederversammlung des Stadtjugendringes am 10. Mai �ber die Vergabe der st�dtischen Zusch�sse an Wunstorfer Jugendgruppen entscheiden.

Der ehrenamtlich gef�hrte Stadtjugendring regelt seit 1998 die Weitergabe der budgetierten Zusch�sse der Stadt an Wunstorfer Jugendgruppen.

aus: "Wunstorfer Stadtanzeiger" vom 30.01.2010

 

 

 

 

 

aktuelles plugin vertreten mitgliedsvereine vorstand ideen stadtjugendring verabschiedet stephan kuckuck planungen fã¼r kinder jugendtag laufen wunstorf stadtjugendrings verã¤nderungen jahren mitgewirkt zuletzt vorsitzender tã¤tig montag posten groãer entscheidung allerdings bekannt gesicht wilken ã¼bernimmt jã¤hrige vielen vorstandsarbeit bonifatius deutsche pfadfinderschaft sankt georg hofft ehrenamt netzwerkarbeit auãerdem zwei beisitzer begrã¼ãen jahre malte zeigten interessiert motiviert ehrenamtlichen tã¤tigkeiten ã¼ber jahr evangelischen jugend luthe rahmen sammeln erfahrungen mitgliederversammlung umfangreiches insgesamt teilnehmern zuschã¼sse vereine gruppen diskutiert kommende september stattfinden hierfã¼r stehen orgateam wã¼nscht rege beteiligung kreativen vielfã¤ltigen gestalten kã¶nnen stellt verfã¼gung holger battermann stellte aktuellen informationen internetseite stadtjugendringes vergangenen veranstaltungen jugendarbeit gern genutzt worden wunstorfer stadtanzeiger 2018 november nã¤chste findet projekt kurze wege barnestraãe 31515 gemã¤ã satzung dã¼rfen mitgliedsverein stimmberechtigte delegierte teilnehmen wobei zweite ã¤lter darf programm neuwahlen zweier innen beschlussfassung maãnahmen warteliste mitglieder jupa gebeten! kostenloses seminar thema landesjugendring niedersachsen dienstag zeit hannover seminare dsgvo jugendverband anmeldung website landesjugendrings anmeldeschluss letzte gebeten infoabend verein organisieren bislang entsprechend qualifizierten referenten gewinnen zudem wã¼rde einzelnen grund empfehlen kostenlose angebot freistellung ehrenamtliches engagement ãber junge menschen engagieren juleica jugendliche profitieren angebote arbeit ehrenamtlich fã¶rderung muss politischen jugendleiterinnen jugendleiter verbessern sorgen zentrale flyer informiert kurz gesetzlichen grundlagen mã¶glichkeiten engagierte informieren unterstã¼tzen anspruch sofort rubrik heruntergeladen bestellt gerade kleineren vereinen leben gesorgt tã¤tige mã¼ssen aufgabe datenschutz bedeutung hilfe checklisten info verweisen nachrichten archiv meldungen 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 jugendzentrum maxstraãe beantragung zuschã¼ssen â mã¤rz mã¶glich vergibt stadt jugendgruppen zuschussberechtigte jugendlagern fahrten fortbildungen jugendleitern projekte offenen materialbeschaffungen internationale begegnungen genauere entsprechende stã¤dtische richtlinie maãnahme eigener antrag ausgefã¼llt antrã¤ge mã¤rz unterschrieben eingereicht volker bã¶hm sterntaler 31535 neustadt mail berã¼cksichtigt bearbeitung verteilung 1998 ã¼bernommen aktuelle antragsformular stã¤dtischen fã¶rderrichtlinien internet herunter geladen vorsitz frick nachfolger vorsitzenden vereinsvertreter montagabend dominik einstimmig erfahrenen haus rollsportverein engagiert aufgaben abgegeben kã¼nftig kassenwart zustã¤ndig âwir freuen schã¶ne beruf ausbildung berichtet beisitzerin nadine heuer erfreut fabian freytag team ebenfalls interesse dezember besucht vorgestellt sagt vorstandswahlen informierte anwesenden vereinsmitglieder zuschussvergabe spã¤testens sonnabend original vorliegen post interessierte christiane hannoversche allgemeine zeitung leine startet zweiten wã¤hlen glatt lã¤uft kommenden januar vorsitzende offene voller erfolg werfen veranstaltung beginnt luther gemeindehaus wã¼rden gã¼ltige erklã¤rt kã¶hler ersten gewã¤hlt kandidaten fanden bisherige amtszeit begrã¼ndung sagte verã¤nderung unbesetzt ralf kitz trat fã¼nf evang zunã¤chst neuwahl richtlinien wunstorfâ insbesondere blick bleibt bisherigen anfang nã¤chsten jahres bringen gegeben jonas funktion wã¤hlte ebenso philip begrã¼ãten gremien anzupassen geld stellen verwaltet verteilt mittel euro jã¤hrlich 2002 erhã¶hung verwaltung diesmal diesjã¤hrigen jugendtages natã¼rlich bilder countdown traf orga vertreterinnen dritten letzten groãen planungstreffen bevorstehenden tagen endlich kaum abwarten bunt wird! fuãgã¤ngerzone groãe bunte sause erwachsene benã¶tigt drei gemeinsam ideale konzept auszuarbeiten wichtigen fakten besprochen organisatorischen angelegenheiten vielfã¤ltig gestaltete mithilfe gefragt marktkirche kunterbunt gruãworten bã¼rgermeister rolf axel eberhardt jugendbã¼rgermeisterin lareen bernhardt folgende dartellenden aktion vorgefã¼hrt darunter kwan sogenannten flatskaten stimmung spannung begleiten sandra sã¼ã besucherinnen moderatorin lust aktiv trendsportart auszuprobieren infostand wegefã¼r gelã¤nde teamspiel jugger anmelden stã¼ndlich bã¼rgerpark besonderheit motto spiele grenzen platz bã¼hne bekommen mehrmals teamspiele zeigen wichtig spiel spaã welt lachen eltern ruhiger angehen kleine pause benã¶tigen bereich abtei mã¶glichkeit warmen snack stã¼ck kuchen kaffee schatten bã¤ume geniessen gestã¤rkt strã¤rkung leiblichen interessierten stand region hannoverzum halt hart limit alkohol suchtprã¤vention aerotrim gyroskops sportlich betã¤tigen stadjugendring stadtjugendpflege mischung bewegung kennenlernen interessensaustausch spielerei ausprobieren unterhaltung weltkindertag kindern stimme lautet kinderhilfswerk unicef deutschland rufen schaffen lockt plakate getroffen aktionstag dã¼rfte laut wã¼nschen jugendpflege etat aufgestockt stadtverwaltung folgen aktivitã¤ten budget verã¤ndert jugendring vergangenheit teil gefã¶rdert beantragt setzen stets mindestens freizeiten fã¶rdern schreiben vorhaben unterstã¼tzt mussten gekã¼rzt material fielen ãnderungen stã¤rker betont konkrete trã¤gern gewã¤hrt sozialausschuss darã¼ber rathaus zuvor uhrâ â  â wo stadtkirche rund erneut bunten stã¤nden vereinsarbeit gefã¼llt verschiedenen termin fest heiãen phase tagesmotto kunterbunten prã¤gen zahlreiche familien locken langjã¤hrigen freundlichen unterstã¼tzung stadtsparkasse durchgefã¼hrt! grenzenloses tolle mitmachaktionen runde einrichtungen wunstorfs action organisiert wetter mitspielt lounge beziehungen knã¼pfen werte vermitteln bã¼hnenprogramm sorgt eindrucksvolle auffã¼hrungen bestimmt tagesaktion erwartet besucher anbieten vorstellen gesprã¤ch jugendlichen gleichzeitig teilnehmer verteilen gutscheine probeschnuppern sodass theoretisch hineingeschaut selten bleiben ehrenamtliche auszeit nehmen untereinander kennenzulernen vernetzen ã¼berhaupt gesichter ansprechpartnern verbindungen verschiedensten organisationen bemerken vorbereitungstreffen gemeinschaft dauer prã¤gt vermittelt fand juni fragen bezã¼glich lageplans aushã¤ngen anstehenden aktionen geklã¤rt wochen konkreten planungsphase ã¼bergehen banner aufmerksam lang aufsehenerregende vorstellungen geboten zeigt traditionelles taekwondo disziplin respekt fordert schlagen sogenannte pratzen schlagpolster bereithalten sechs mitmachen chor bauchtanzvorfã¼hrungen publikum begeistern catering vorgesorgt drehen kultureller gedanke angesprochen generell lã¤ndern momentan trend gespielt klassischen stã¤nde kinderschminken bastelaktionen beispiel steigenlassen hunderten luftballons dominokette aufgestellt letztendlich gebracht flashmob gesamten besuchern eingeã¼bt geplanten rallye laufzetteln stempel angebotenen ãberraschung zurzeit geplant jugendfeuerwehr fahrzeug feuerwehrschlauch feuer aufgestellten holzhaus lã¶schen johanniter rettungswagen prã¤sent verbã¤nde gewickelt spielerisch beizubringen hã¼pfburg aufstellen johannitern alter zwã¶lf mitwirken technische hilfswerk mitmachaktion basteln bereitstellen bauen floães vereins anwesend katastrophenschutz organisation bundes zehn pfadfinder stiftskirchengemeinde kochtisch aufbauen kochen chai spezialisieren stockbrot pfannkuchen brandholzscheiben markern kunstschule mã¶chte diverse recyceltem herstellen bauhof feuerschale wikingerstã¼hle skateboard auffã¼hrung kraftfahrzeugclub karts prã¤sentieren teilnehmende royal rangers christliche lichtblickgemeinde lagerfeuer marshmallows filzaktion jã¼ngste mitglied teams neun treffen tã¤gig freitagen schã¼tzengesellschaft positiv erinnerung geblieben weswegen lichtpunktschieãen schieãen gewehren mentaltraining abermals moderatoren live kommentiert begleitet hinaus wã¤hrend tages aufnahmen gemacht ende film fotos entstehen nochmal revue passieren youtube abrufbar aktiver gerne plã¤tze frei vorstandsmitglied organisator anmeldungen nimmt boehm@stadtjugendring entgegen letztes lã¤dt ausrichtende stiftskirche teilnehmenden institutionen standorte verpflegung organisatorische formen sprechen details fã¼hren vorbereitung dreien kã¼rzlich stattgefunden diskutierten trã¤gt festes leitet gestaltet fleiãige stempelsammler kleinen preis hand derzeitigem planen veranstalter ecke konnten grobe ankã¼ndigungen feste zusagen verwandelt demnach shows minuten lã¤nge bauchtanz kartvorfã¼hrung musikalische darbietungen deuten abwechslungsreiche gesprochen gemeinsame abschlussaktion choreografie hinweg geprobt moderatorenteam plakatkampagne starten abschlieãende dritte bereitet verstã¤ndigt teilnahme stattfindenden zugesagt ausgerichtet verfolgt interkulturellen ansatz buchstã¤blich einblicke gewã¤hren stã¤dtischer verantwortlich summe erhã¶hen pauschale kã¼rzungen ãberschreitung budgets gering halten eingegangen zuschussvolumen knapp errechnet nichtabgerufenen mitteln vorjahr kã¼rzung zuschussmittel erforderlich macht abgabefrist erhã¤ltlich jugendmaãnahmen erhalten mã¶chten gelegenheit entsprechenden schnelle infos menã¼punkt antragsformulare unterlagen zustã¤ndigen zuschuss@stadtjugendring angefordert unterschrift maãnahmenleiters vorstandsmitglieder vorsitzender@stadtjugendring sichtung arbeitsgruppe vergabe entscheiden gefã¼hrte regelt weitergabe budgetierten dafã¼r formular materialbeschaffung homepage punkt adresse fertig eingehen endet entscheidet kindeswohlgefã¤hrdung erkennen fortbildung april wegsehen richtig handeln kirchenkreis jugenddienstes samstag eingeladen inhaber gã¼ltigen aktuell laufenden jugendgruppe lernen referentin jutta stenzel mã¶glicher betreuten angemessen verhalten info@stadtjugendring angefragt tã¤ter opfer schuld leitsatz jugendleiters hilft weder gefã¤hrdeten kind rechtlich belangt woran gefã¤hrdung verdacht fallbeispielen gruppenarbeit gespã¼r entwickeln potentielle abzuschã¤tzen sicherheit betreuer umgang potentiell kindes behã¶rden indikatoren einschã¤tzungsfaktoren problembereiche konfliktlã¶sungen rahmenvereinbarung â§72a viii beigetreten vereinspraxis beleuchten stã¤rken toll wichtige kostenlos freut kirchenkreisjugendwartin beate degener sogar mittagessen bezahlen kreative ideenwerkstatt miteinander obere beginnen anregungen wã¼nsche gesammelt ziel aktionsstã¤nde ãffentlichkeitsarbeit denkt vorschlag vertiefen versammlung belange hã¶he projekten rã¤umen kirchengemeinde massive zuschuss interessenvertretung jugendcafe tagesordnung vorab âmachmit!â hã¶lty gymnasium jungen geflã¼chteten schã¼ler zusammenarbeit kontakt kã¶nnten intensiv beraten stellten verteilenden abgelehnt delegierten gerecht schlieãlich mehrheitlich beschlossen korrekt gestellten lager massiv prozent anteil betreuen regelmã¤ãig jugendeinrichtungen weiterhin hierzu wegsehenâ­ kindeswohlgefã¤hrdungâ­ â¬16 â¬aprilâ­ â¬in â¬kindeswohlgefã¤hrdung dieâ­ vonâ­ â¬die â¬der â¬eine â¬ist â¬11 â­â⬠gearbeitet vielfã¤ltiger weise zusammen gekommen missbrauch stark email begrenzt luth wunsch bescheinigt erweitert standen vorstandes erhã¤lt weiteren carsten kipping wilfried wenzig wahlen erscheinen plant aufgrund hohen flã¼chtlinge sonntag stadttheater bilden mitgestaltung einladungen spenden asyl undâ  integration flã¼chtlingsfamilien bauten gestalteten sonnigen schlechte paar himmel lieãen gaben regen troschke clarissa scholz jugendparlament schã¶nen obwohl licht teilweise erfreuen trotz schlechten wetters luden sã¤mtliche zurã¼ck ziehen eigene bungee sparkasse dankbar fast mitarbeiter warm kirchturm tage forum nutzen kennen bratwurst guter somit endete myheimat wasser fã¤llt dauerregen rita nandy gefallen lockte vorzeitig abgebrochen verlegte kurzerhand eingangshalle entstanden fluoreszierende werke pech trã¼b feucht anhaltende innenstadt morgens beteiligten enthusiasmus aufgebaut âtrotz gekommenâ freute schriftfã¼hrerin ulrich stellvertretender wã¼nschte erã¶ffnung bald aufhã¶re zuspruch organisatoren signal abbau idee erstmals verzichten ausgezahlt fiel komplette spontaneitã¤t bewies wettlauf gummileine familie baal lieã indes abschrecken sohn taylor spã¤ter gemalten skorpion wange befã¼rchtungen groã abwaschen wasserempfindlich fluoreszierender farbe kunst polizei dozentinnen verkleidet kreativitã¤tsangebote wahrnehmen rausch besonderen erleben aerotrimm angereist drehte kopf alkoholprã¤vention sozialpã¤dagogen rauschbrillen davongerauscht beiden quelle â september diesejã¤hrige nunmehr â kinder mitmach jugengruppen kontakte herrn uhrrollsportverein skatevorfã¼hrung rampen orientalischer tanz uhrprojekt breakdance vorfã¼hrung hiphop mitmachen! prã¤sentation âkinder weltkindertages kinderrechtsorganisationen rechte politik gesellschaft schutz feuerwache dreht konkreter erstmalig miteinbezogen turmbesteigung angeboten partner gewonnen verstã¤ndigten planungstreffens jeweiligen standbereiche zuordnung abwechslung geachtet heiãt leitmotiv passe jahreslosung unesco lichts begeht aufgerufen einflieãen feld wã¤chst stetig hinzu kooperation sponsor vorzustellen ernst finales drittes ablã¤ufe endgã¼ltig festgezurrt sachen schã¼lerfirma ã¼bernehmen zeugnis eintragen bescheinigung beiblatt schulzeugnis schule bittet hierã¼ber auãerschulische nachweis freiwillige offiziellen charakter ausgefã¼llte schulen ruft tã¤tigen abzugeben âdas belegt verantwortung meint soziale kã¶nnte plus niedersã¤chsischen runderlass stadtrat herr vornehmen versandt beantragen kraft beitreten straãe zahlung punkten wirkung geã¤ndert kã¼rzere bezuschusst umfangreicher dokumentiert gegenã¼berstellung synopse alten fachbereiches regelung aufgenommen wonach umfrage mitgliedsvereinen bitte teilt meinung bildet leiterinnen erfolgt berlin wahl woche wahlbeteiligung vier wahlbereich ergeben sitze bereit beitritt laden projekts berichten gestellt gelder frau fachbereich pflichten weihnachten erfolgreiches mitgliedern freundinnen unterstã¼tzerinnen gesucht datei vollstã¤ndig party fahren sportvereinen freiwilligen feuerwehr 2000 leisten beitrag freitag name card abgeleitet dankeschã¶n [mehr vergã¼nstigungen unternehmen genau erfã¤hrt innenseiten flyers ausliegt pizza fitness wellness sparen fã¼hrerschein auto liste landes bundesweit bahn jugendherbergswerk unterstã¼tzten firmen kerstin schuler gesprã¤che anmeldeformular startseite umfasst stã¼ndige kurs befã¤higt verlã¤ngert kirchen selbstverstã¤ndlich wã¼rdigen anerkennen erarbeitet ãnderungsvorschlã¤ge arbeitsgemeinschaft august abteilung beratung vorgelegt grundlage basis vorschlã¤ge weiterentwicklung jeweils weitgehend vorgeschlagenen treten ausfã¼hrliche verã¶ffentlicht jã¶rg albrecht wechselt vergeben sozialen sitzung draus menge stationen bundeszentrale gesundheitliche themen gehen gruppe projektes weiteres geprã¼ft schlug erfahrung gezeigt abgerufen wegen teilnehmerzahlen musikschule freie ã¼brigens foto begonnen verfã¼gbar 05031 unserer rocktã¤schel veranstaltet informationsabend februar anschaffen antragsfrist darstellen praktischen beispielen aufzeigen zuschussfã¤hig rechnen verwendungsnachweis auãer teilnehmerinnen galerie wiedergewã¤hlt erfolgreiche applaus laternen erfolgen laternenumzã¼ge laternenumzug umzug â november gottesdienst andacht unterschiedlichen setzt helfern dlrg abgesichert tollen bedankt70 helfer helferinnen stattfindet kã¶nne betonten tausende stunden bespaãt grill kulinarisch belohnen buffet mitgebrachten salaten essen rã¼ckblick form diashow vergangen schmunzeln gã¤sten entlockt laufe abends erfolgreicher mithelfer dieâ  hannoverschen allgemeinen 2013â eine fotostrecke erobern zwã¶lften farbenfrohes vielfã¤ltiges prã¤gte start suchten beteiligte sorgte genaue besucherzahlen ermittelt sicherlich rekord auffallend nutzten hã¶hepunkten gehã¶rten dominoaktion entstehung himmelsleiter lies vollziehen gruãwort lobte einsatz jugendabteilung gemeinsamen gã¤ste benachbarten stã¤dten ausfallen phantasie kartoffelpuffern jugendrotkreuz kinderschutzbund sportkeglerverein musikzug sorgten zusã¤tzlich spezielle vorfã¼hrungen geschehen zahlreichen aktiven gelungener moderation moderiert orientierung erleichtert prã¤gnante auge gefasst mitten kletterwand erobert gebastelt verglichen angepackt freibad elterncafã©s beliebtheit altersgruppe schwerer skater parkplatz rathauses auãerhalb aufstellung genommen lobten besuch gerã¤uschlos verlief aufbau gegenseitige katholische technischen farben sprossen strickleiter wolke befestigt schritt emporgezogen beifall leiterwagen schwebend erreichte gesamtlã¤nge verkã¼ndeten metern wã¼nschten verbleiben danach warteten abschluss dominosteine zielgerichtet gewã¼nschten reihenfolge begeisterung zuschauer schreit geradezu neuauflage unmittelbare reaktionen erlebte breite wirkte fachmesse starken boomt kreativ frã¶hlich ging tummelten dutzend voll stehtâ erã¶ffnete stolz aktionstages!â 5000 fallen planmã¤ãig lange schã¶nhoff vielseitiges lã¤sst offen kilo pommes hunger pfadfindern experimente phã¤nomobil klettern sportbund natur kneipp mobilen kirche gemalt gefilzt gerannt geturnt getobt geklettert besonderer hingucker purzelten steine abbildung stadtwappens âes dabeiâ organisationsteam durchfã¼hrung arbeite gegenseitig merkte seien erreicht mã¼sse bedenken hungrig zeigte verkauf speisen getrã¤nken kilogramm unzã¤hlige bratwã¼rstchen liter currysoãe literweise softgetrã¤nke gingen cafã© tresen leckereien fã¶rderverein naturerlebnisbades helmut hã¶cker experimentiert jaron sonja beide kreuz methodisten lilli mosaiklegen henrike klein kocht naturgrill lukas mã¼gge zaubert â vom tolles schaumburger âdie elemente erde luftâ bieten vielfã¤ltige diesjã¤hrige deutschen recht mittelpunkt heute erreichen sozial entwicklung deutsches vorfeld bildung http buntes spektakel vereinslandschaft pferdefreunde taekwando hã¶hepunkt aktionstages liefert sascha wilzewski lehrte domino 7000 purzeln beteiligen aktionsstã¤nden individuell abgebildet unterschiedliche logos angestoãen bauwerk befindet vorbereitet freizeit ferienfreizeit oktober evangelische backen verspricht chance entsteht dank bundesministeriums forschung einschrã¤nkungen lã¶sung unbedingt ergã¤nzt telefon jens bisher angemeldet jugendverbã¤nde was! rief mitwirkung melden jugendtags gestaltung berã¼cksichtigen kreativangebote zwã¶lfte gelungene mitmachprogramm âfeuer abenteuerland impulsgeber stã¼tze aktive erfuhren jã¼ngsten beginn fundraising darin anschlieãend planung luft steinhude andrang hygienebelehrung infektionsschutzgesetz ifsg kinderserver schrã¶der smartphones tablets sicherer surfraum initiative fragfinn websites tragen inhalte installation meisten webseiten software webseite teilnehmerin offizielle belehrung richtet lebensmitteln grillen brã¶tchen schmieren waffeln verkaufen personen gesundheitsamtes tã¤tigkeitsverbote zusammenhang krankheiten hingewiesen gesundheitsamt gesundheit durchgefã¼hrt verbã¤nden hauptamtlich beschã¤ftigte kostet mittels erhã¤ltlichen vordrucks arbeitgeber beziehungsweise vereinsvorstand wiederholen klingenberg arbeiten internetseiten design moderner prã¤sentiert terminkalender wert automatisch verfã¼gt wahlbezirken jugendparlaments interessen sitzungen beschlã¼sse bekommt amâ montag â maxstraãe jedemâ mitgliedsverein vortrag hoppenworth versicherungsgruppe haftungsrecht herzlich martinsumzug martinsumzuges fã¼hrt markt angefã¼hrt martin pferd pferdefreunden vereinten nationen aktualisiert inhaberinnen jugendleitercard entsprechendeâ stã¤dtische fahrt sucht ã¶ffentlichen fehlt kosten kalender stiftsgemeinde ferienfreizeiten enthã¤lt jugendhilfe gesetz schneller kinderschutz jugendã¤mter einzelner bereiche jã¤hriges bestehen gefeiert heinz schaper alte zweck wã¤re mitte gelten elke regionsjugendring zukunft geschrieben konzepte anke wozu einladen vorstandsneuwahlen fackeln erstrahlen veranstalten abend ortsverbandspastorin christa hafermann martinsgeschichte anhand hoch ross hilfswerks hinten begleiteten trafen frites buttonmaschine mã¤rchenzelt auetaler jã¤gercorps musikalischen fã¤higkeiten begann spielte einnahmen rolle kinderhospiz lã¶wenherz gespendet timo brã¼ning abgehalten pastorin leiten musikalisch kolenfeld laternenumzuges laternenlieder zuges atrium beliebte popcorn leibliche familienfreundlichen preisen hoffen leiter unfallhilfe schã¶n text gelesen etlichen volles erlebnis abenteuermeile freizeitangebots soâ­wi akâ­teure stadtâ­juâ­gendâ­ring eiâ­ner knocking door hieã kinâ­der verâ­eine inâ­nenâ­stadt sã¼d abâ­tei zeigâ­ten wunstorâ­fer jido beâ­suâ­cher verâ­mitâ­telâ­ten gleichâ­zeiâ­tig 3500 ã¼â­ber 2011â  â der hierbei malaktionen klettermã¶glichkeiten steckenpferdparcours musik jumpstyle funky jazz sportlichen schaut lohnt geschã¤fte gelbe aufkleber inhabern bewerber qualifikationsnachweis ausgebildete unâ­terâ­nehâ­men unâ­terâ­stã¼tâ­zung anâ­erâ­kenâ­nung weiâ­tere dieâ­ser wolâ­len holâ­ger batâ­terâ­mann juâ­leica inâ­haâ­ber freiâ­zeit bilâ­dungsâ­anâ­geâ­bot juâ­gendâ­liâ­che enâ­gaâ­geâ­ment unâ­terâ­stã¼tâ­zen kosâ­meâ­tik sport druck thies pact sporty geâ­wã¤hrt ehâ­renâ­amtâ­liâ­che juâ­gendâ­leiâ­ter bericht vergã¼nstigung resonanz arbeitskreis vorschriften uhrâ im prã¤vention mã¶gliche jugendpfleger betreuerinnen schutzauftrag jugendkunstschule bezuschussung vereinfachen kinderjugendtag wichtigsten gailhof reihen jessica dziony monika arndt ursula walford ehrenamtskarte gleichen freien trã¤ger anwendung umfangreiche verfahren jugendleiterkarte weiterbildungskursen multiplikatoren erwiesen bedarf innerhalb bereichen erweiterung netzwerkes vorbildlich jahresthema berichtete ausblick berichteten solle maximal betragen marchthaler links gratuliert berichte gemeinden beitragen kinderrechte durchgesetzt super gruppenleiter verg�nstigungen jugendgruppenleiter karten �wir attraktives f�r pressemitteilung gruppenstunden besteht verhindert notwendig fragebogen handbuch auflage wiki myjuleica nachfrage gerechnet �ber geh�rt sprache aufgegriffen t�glichen erg�nzt internets html dar�ber community m�glichkeit ausgabe news karte sowi verdiente auszugeben anzuwerben dr�ngt eindruck zweiter klasse k�nnen fordern gleichzustellen w�rden daf�r gleichstellung j�hrige einf�hrung nieders�chsischen vomâ 15 erkl�rung aufnahme beschloss zusch�sse eingeworbene n�chste stimmberechtigt �lter j�rg pr�sentieren dienen m�rz jugendma�nahmen st�dtische verwenden m�chten jugendtreff johannes m�glichkeiten st�dtischen ma�nahmen zuschussf�hig zust�ndigen antr�ge ber�cksichtigt ma�nahmenleiters gef�hrte partie kinderkrebsstation impulse zehnte geburtstag begeistert abenteuerspielplatz â â â  welch wuseln wunder extraklasse derartig stellvertretende dieter unterscheide deutlich kommerziellen vordergrund einfallen zufrieden hause zeug legten gymnastischen aufgeschlossenen spartenleiterin lã¼tjens mosquitos fliegerlied prã¤sentierte tanztrainer trainerin 72201 schwitzen kamen schlauchboot schiffsschaukel umfunktionierten beeindruckende konstruktion fotografieren verschiedene anziehen schutzengel hintergrund jahreszeiten skaterbahn wohnwelt modell zulauf riesenrutsche kegeln lichtpunktgewehr ereignisreichen bildete kindergottesdienst hauptrolle grã¶ãten spielplatz chef 3000 kirchliche lautete fazit angehe stimmte abseits kommerz beine erfahren wort nahmen spielten probierte bastian gladitz jugendblasorchester schlagzeug horn mara ahrens kultur herbstferienprogramm sagten nelly reichlich wasserspritzen schaukeln besichtigung machten entweder stahlsmeyer hofs erholten oststadtschule smilie gefahren perfect dazes crossing line luftballon massenstart zehnten abwechslungsreiches einradfahren gesamte verwandeln erwachsenen unserem elternkaffee bewirtet moderatorenduo tombola preise gewinn gilt beschã¤ftigt kostenlosen vielleicht wartet laufzettel mandel rathausinnenhof heidorn tanzkreis vorbereitungen zugesichert rechnet letztlich logo fotoaktion club kirchengemeinden medien vorgesehen antragsverfahren entschieden felix leon barne presse entwickelt einfã¼hrung beispielsweise rechten standards direkt aufruf gehã¶ren christian nacht haferkamp winfried gburek fã¼hrte johanniterjugend blasorchester malaktion voraus erh�ltlich erl�s hieraus l�wenherz skigymnastik schnee harz skif�hrung sportliche wintersport 2306 unfall klar ferien pass w�hrend au�erdem maxstra�e zusch�ssen mitgliedschaft elfen �nderungen zur�ck m�ssen gefolgt �die aufwertung b�hm betrifft zuk�nftig demn�chst verwendet verf�gung m�chte liegt kartenansicht politische einblick heraus vertritt netz willi brascia internetauftritts reihe newsletter besuchten s�� zuwachs angeschlossen geh�ren verb�nde vertreter lediglich stuhler n�chsten stefan gew�hlt wesentlich management system bekannten abgerufenen land tummeln munteres vorrang belebte kinderlachen fu�g�ngerzone jugendfest kleinkind geschmack begehrten g�ste attraktiven besucher33 neunte gro�er beleibtheit schminken toben experimentieren angebotspalette umfangreich entspannt eingespielte neunten nachbarkommunen vertretenden sportinteressierte tennisverein geschwindigkeit aufschlags messen musikbegeisterte durften spielmannszug instrumente jugendinitiativen engagierten sportvereine geschraubt geschliffen organisierte kistenstapeln einsatzwagen traten b�hne kartclub autos riesenluftkissen carola city vielf�ltiges b�hnenprogramm spa� nat�rlich f�hren abholen garantie albert tugendheim diesj�hrigen weit l�dt schwerpunkt vielf�ltigkeit mitwirkenden vernetzung bedeutet �ffentliche kã¶nnt album bildern link passwort falls direkte freunden staunen achte ausfiel erwartungen unheimlich bereitete geschafft bestehend bestehens werk ausgedacht kraxelten kletterbaum imke brandes mandy nowak seil frankreich ordentlich krach pfiff dampfeisenbahn steinhuder meer flotten brunnen tapfer drehwurm trotzte palmen lichteten gemeinde polaroidkamera hawaii hemden gekleidet servierten cocktails verwandelten wiese duft pfad sinne kohlrabi schmecken muschel franziska spatz pfadfindergruppe reden taekwon aufstiegen phantasievoller verstrichen stunde julia beatrice nachwuchskinder kartoffelfest reine werbung hans helmke wilhelm behne dezernent froh freiluftkegelbahn fahrsimulator infrarotgewehren seifenkistenrennen wecken braucht innenhof armin tugendheimleine besonderes hohe mini olympiade fotogalerie facebook erklã¤rung interaktiv tagesschau gegenã¼ber bestimmten regel download jugendserver absolvieren ermã¶glichen bestimmte herunterladen dateien raum ãbersicht angaben gewã¤hr vollstã¤ndigkeit watch your hast benutzung entstammen inhalt termine abonnieren feed ã¼bertragen folgenden 2003 verhandeln handreichungen kommunen leistungen verbunden staatliche anerkennung anerkannt absolviert 1999 gemeinsamer gesetzt jugendringe ã¶ffentliche kritik protokolle nachstehenden 2001 1997 ausschlieãlich dipl 5031 rechtsanwalt twitter windows macos linux gerichtet programme betrachten bearbeiten flash browser klicken format gefã¶rdertes dokumente reader grundsatz profil vielfalt finanzielle regelfã¶rderung projektfã¶rderung umfang verschiebung finanziellen bringt genug gewisse frage erfordert erlaubt eigenleistungen geringer kjhg zeltverleih besitzt ansprechpartner coolen plakat mottos orientiert lichtbasierten hofââ ermã¶glicht oben gesehen jahresmotto liegen grã¶ãere gekauft fã¼gt â â  fußgängerzone spaß jörg während gäste über bühne fünf groß 2004 kids mädchen würstchen teilen schnelligkeit leeren möglich scheunenviertel großen datenschutzerklã¤rung webmart mozilla firefox opera thunderbird mode login chatroom benutzen java kleiner hinweis person chatrooms gesetzlich benutzer deutscher hannoverhomepage regionsjugendringes wunstorfhomepage europa christlicher jugendhof schã¶nberg ostsee umgebung teils kleinere jugendgã¤stehaus duderstadt ausstattung datenbank ehemaligen radio schulzentrum stayfriends gesetzen adressen google maps wikipedia enzyklopã¤die toleranz vereinsverwaltung weitergegeben open source weiterentwickelt libreoffice apache openoffice heise etliche verbreiteten sicher computer daten leistungsfã¤higes funktionen anwendungen erweiterungen microsoft access verarbeitet importieren exportieren excel erstellt juliteccontact verwalten professionelle erstellen mails free office suite paket textverarbeitung tabellenkalkulation betriebssysteme sprachen kompatibel verarbeiten kalkulationstabellen prã¤sentationen zeichnungen auswerten bestehende bearbeitet international opendocument plattformã¼bergreifenden austausch privat kommerziell solaris portable variante rechner stick einstellungen gespeichert basiert stã¤ndig speicherstick installiert ooo4kids lotus symphony abiword systemã¼bergreifend unix gnumeric scribus programms import installiertes ghostscript freemind mind nodes ganttproject betreut sofern verknã¼pft leute speichern registrierung postscript fã¤higen komfortabler gimp formate spielt xnview mobile legt netscape zahl zeichnet kompatiblitã¤t chrome client lightning pegasus mercury server cmsimple_xh cmsimple plugins webspace leptoncms wordpress nutzer dienst betrieben kompozer filezilla integriert edition virenschutz gã¤ngige sourceforge tools aufzurufen pressemitteilungen juli roten bereitschaft stadtanzeigers extern betonte umgehend neuestem wochenend partnerstã¤dte flers wolmirstedt feuerwehrmann redlich wenden ergebnisse zeitpunkt ferienlager erhalt spende ã¼bergeben ãberschuss so�wi kin�der ih�ren no�vem�ber gro�en mar�tin�sum�zug in�nen�stadt jo�han�ni�ter ju�gend stadt�ju�gend�ring dies�j�h�ri�gen um�zug fin�det stifts�kir�che mar�tin kin�dern mu�si�ka�lisch ko�len�feld got�tes�dienst pfer�de�freunde fu�g�n�ger�zone ��ber stadt�kir�che au�e�ta�ler ge�gen k�n�nen ak�tio�nen leib�li�che wunstor�fer be�ginnt mar�tin�sum�zu�ges wer�den ei�nem wei�te�ren sch�n ver�eine be�tei�li�gen kers�tin schu�ler vor�stand wunstor�f gro�e wie�der wei�tere stadt�ju�gend�pflege er�folg stadt�ju�gend�pfle�ger al�brecht ei�ner ju�gend�tag pro�gramm h�he ju�gend�zen�trum zu�sam�men jun�gen ver�ein be�su�cher ar�beit sol�len un�ter stadt�ju�gend�rings sep�tem�ber ma�chen stel�len die�sem ge�ben ju�gend�li�che mit�ma�chen wol�len vol�ker vor�stands�mit�glied mit�glied gesch�fte unterst�tzen ha�ben un�ter�neh�men un�ter�st�t�zung an�er�ken�nung ent�schei�den die�ser vor�sit�zen�der hol�ger bat�ter�mann ju�leica in�ha�ber frei�zeit bil�dungs�an�ge�bot en�ga�ge�ment un�ter�st�t�zen kos�me�tik ge�w�hrt da�mit eh�ren�amt�li�che ju�gend�lei�ter ju�gend�ar�beit diesj�hrige ju�gend�grup�pen st�d�ti�sche zu�sch�sse er�hal�ten an�trag an�trags�for�mu�lar in�ter�net ein�ge�reicht maß­nah�men ne�ben fahr�ten ju�lei�ca in�for�ma�tio�nen st�d�ti�schen stadt�ju�gend�rin�ges ww�w �de ste�hen m�s�sen an�tr�ge er�for�der�lich mit�glie�der�ver�samm�lung wei�ter�hin mon�tag je�dem statt�fin�den helga f�rderverein station kindeswohlgef�hrdungen besch�ftigt heinze w�chentlich anhaltspunkte alkoholpr�ventionsprojekt ausdr�cklich verbindung wertsch�tzung jugendleiterin unterst�tzt gew�hrt riedel t�tig hei�t l�tjens vergünstigungen möchten zuschüsse märz städtischen maßnahmen können böhm müssen anträge niemand teilzunehmen die�ses da�bei gott schwert umhang mann boden jesus wasserzucht natürlich änderungen nachzutragen priwall hütten nächsten wochenende erwerb anzubieten lehrgang grundlehrgang haftung rechtsverletzungen entfernen dritter einfluss verlinkten erkennbar verwendung personenbezogenen zugriffsdaten websitebetreiber berechtigten interesses speicherung lã¶schung reichweitenmessung cookies nutzers endgerã¤t widersprechen cookie deaktivierungsseite optout networkadvertising europã¤ischen verarbeitung erhebt nutzt personenbezogene angebotes optimierung einwilligung kommentar analytics gesammelten privacy https gespeicherten verhindern klick erhoben 1â³ schaltflã¤che ã¼bermittelt versanddienstleister kã¼ndigung zwecke

weiter zu:

Links

 

 

 

 

Powered by CMSimple_XH| Template: ge-webdesign.de modified by Stadtjugendring Wunstorf| Login